Besuch der Autostadt

Am Donnerstag, den 8.5.14, fand die Aktivenfahrt statt. Geplant waren eine Fahrt nach Wolfsburg mit Besuch der Autostadt und des VW-Werkes und am Abend eine kleine Kneipentour durch Hannovers wunderschöne Nordstadt.

Der Tag begann recht unspektakulär mit einer knapp 60 minütigen Zugfahrt. In Wolfsburg angekommen waren alle ein wenig orientierungslos, obwohl es eigentlich unmöglich ist an Wolfsburgs Bahnhof die Autostadt bzw. das VW-Werk zu übersehen. Mit Erreichen des Einganges der Autostadt begann es dann interessant zu werden.

 Image name 

Die erste Station in der Autostadt war das ZeitHaus, wo anhand vieler Exponate die Entwicklung des Automobils von dessen Kinderschuhen bis hin zu heutigen Supersportwagen gezeigt wurde. Dort konnte man auch einige Prototypen bewundern, die nie in Serie gegangen sind.

Danach ging es in den nächsten Pavillon zu Audi. Dort gab es moderne, deutsche Ingenieurskunst zu betrachten und man konnte sich endlich mal in das eine oder andere Auto setzen. Nachdem bei Audi die Radios und Navigationssysteme der Exponate ausgiebig getestet worden waren ging es weiter zu Lamborghini.

 Image name 

Dort wurden wir leider ein wenig enttäuscht, da es dort nur eine „Lasershow“ (ein wenig flackerndes Licht und Nebel) zu sehen gab.

Nach dieser Enttäuschung begaben wir uns in den VW-Pavillon wo es neben dem e-Golf nichts besonderes zu sehen gab.

Dann begaben wir uns zu Porsche, wo es wieder Ingenieursarbeit vom Feinsten zu bestaunen gab. Überraschend war, dass man sich in die Exponate setzen konnte, da beschädigte oder abgenutzte Komponenten in den Autos in bestimmten Abständen immer wieder ausgetauscht werden, was bei Porsche sicherlich nicht gerade günstig ist.

 Image name 

Danach war es auch schon Zeit für die Werkführung. Aber vorher stärkten wir uns mit Pommes und einer Currywurst aus der hauseigenen VW-Metzgerei.

Um zur Werksführung zu gelangen mussten wir ein kleines Stück mit dem Boot zurücklegen. Die kurze Fahrt wurde mit wunderschöner Titanic-Musik hinterlegt.

Im Werk angekommen standen kleine Busse bereit, mit welchen wir über das riesige Werksgelände kutschiert wurden. Die Route führte durch die Produktionshalle des Golf VII, wo man eindrucksvoll miterleben konnte wie ein modernes Auto produziert wird.

Nach der Führung sind wir noch mit dem VW e-up durch Wolfsburg gefahren.

Nachdem wir wieder alle sicher auf dem Parkplatz der Autostadt angekommen waren folgte eine kleine, sportliche Einlage, da wir unseren Zug nicht verpassen wollten.

Zurück in Hannover folgte eine kleine Verschnaufpause auf dem Haus, bevor die Kneipentour begann, wo das eine oder andere Bier auf einen wirklich gelungenen Tag getrunken wurde.