Semesterabtrittskneipe

Semesterabtrittskneipe

In gewohnter Manier fand auch dieses Jahr wieder unsere Semesterabtrittskneipe auf unserem

Teuto-Rhenanen-Haus statt. Es gab wieder die allseits beliebten Rituale, die den ansässigen

Bundesbrüdern und Cartellbrüdern eine Menge Spaß bereiteten.

Die Kneipe wurde in guter Tradition von unserem amtierenden Senior geschlagen. Es wurde

gesungen, gelacht und die ein oder andere Geschichte aus dem derzeitigen Leben der einzelnen

Bundesbrüder erzählt. Nachdem der Senior dann die Kneipe unter den Tisch geschlagen hatte und

die Gäste durch den bereitgestellten Snack der Fuxia gesättigt waren, begann der inoffizielle Teil

unter Führung von unserem Bundesbruder und der seiner beiden Zapfen.

Es donnerten die klassischen Lieder aus den Kehlen, Biermimiken von bester Güte wurden

vorgetragen und natürlich erfüllte auch der Gesprächsstoff der Anwesenden in den einzelnen

Kolloquien die Hallen.

Nach der Kneipe wurde wie üblich noch ein wenig länger in der Bar weitergefeiert.

Jene die sich noch an das Ende des Abends erinnern können, beschreiben diesen als gelungen.

Besuch bei AHxx

Am 14. Januar 2016 besuchten zehn Bundesbrüder der K.D.St.V. Teuto­-Rhenania

Einen unserer Alten Herren in seinem Haus in Großburgwedel. Natürlich

war für Essen und genug Bier gesorgt. Zu späteren Stunde gab es zusätzlich

„Beschleuniger“, was die wohl schönste Bezeichnung für Schnaps ist. Börni erzählte uns

viel über sein (Verbindungs­)Leben und seine Arbeit bei miprotek.

Die Aktivitas bedankt sich für die Gastfreundschaft und einen sehr gelungenen Abend.

Wintertreffen

Mit großer Freude und als Höhepunkt des

Wintersemesters begann die Teuto-Rhenania auch in

diesem Jahr ihr Wintertreffen am Nikolauswochenende.

Am Freitag fand in gewohnter Manier der

Begrüßungsabend statt. Je später die Stunde, desto mehr

Damen und Bundesbrüder fanden sich ein. Der zwanglose

Umgang auf dem Haus fand unter großer Beteiligung statt.

Hierbei hatten die Füxe, Burschen und Alte Herren

ausgiebig Zeit sich kennenzulernen und Lebenserfahrungen

oder Entwicklungen auf ihren spezifischen Gebieten

auszutauschen. Damit die Gespräche und das fröhliche

Beisammensein nicht durch aufkommenden Hunger unterbrochen werden musste, hatten die Füxe

für eine kleine Stärkung gesorgt.

Am Samstag folgten dann in gewohnter Weise die Convente. In der Mittagspause reichten die Füxe

ein, mit viel Mühe hergerichtetes, selbst gemachtes Mittagsessen und versorgten zusätzlich die Bbr²

auf dem weiteren Convent mit ausreichend Kaffee und Gebäck. Während des Cumulativconvents

kümmerte sich der Consenior, mittlerweile traditionsgemäß, um die anwesenden Damen. Es ging

diesmal in die Holländische Kakao-Stube. Im Anschluss wurde, der zum 6. mal stattfindende, vegane

Weihnachtsmarkt besucht.

Der Höhepunkt des Wintertreffens war wieder der

Weinkommers, zu dem unser hoher Senior

traditionsgemäß einlud. Unser weihnachtlich geschmückter

Saal füllte sich rasch bis auf den letzten Platz. Der etwas

andere Kommersaufbau musste sich erst noch bewehren.

Der Abend hatte wieder einiges an Festlichkeiten und

Überraschungen parat. Die Krönung jedoch, war die

Recipierung von gleich fünf Füxen. Phillip Bösel, Alen Saric,

Johannes Thannheimer, Jonas Walber sowie Anthony

Williams wurden das zweifarbige Band unserer Teuto-

Rhenania verliehen. Zusätzlich fanden einige Burschungen

statt. So entschieden sich unsere Bundesbrüder Bennet Becker, Janosh Elmauer und Felix Schneider

dazu, unserem Bund auf Lebenszeit beizutreten. Auch von mir an dieser Stelle nochmal, alles Gute!

Des Weiteren hatte unser Altherren-Consenior Bernhard Surmann gleich zwei Ehrungen an diesem

Abend vorzunehmen. Niemand geringeres als unser Philistersenior Paul Thiele, sowie AH Claus

Voßschulte bekamen das 100 Semester Band verliehen. Sie ließen es sich natürlich nicht nehmen,

einige Geschichten aus ihrer Jugend, sowie aus ihrem großen Erfahrungsschatz aus insgesamt 200

Semestern zum Besten zu geben. So repräsentierten sie

sehr anschaulich die Verbundenheit über lange Zeit zur

Teuto-Rhenania. Des Weiteren hatte unser Consenior,

Andreas Schulte- Wülfer, die ehrenvolle Aufgabe,

Katharina Barthold in den Status einer Couleurdame zu

erheben. Der Kommers endete mit dem eindrucksvollen

Auftritt des Nikolauses, sowie seiner Begleiter, dem

Engelchen und Knecht Ruprecht. Sie verteilten in gewohnter Tradition Lob und Tadel unter den

Bundesbrüdern und ließen dabei kein Auge trocken. Im Anschluss wurden noch mehrere Zipfel unter

Bundesbrüdern feierlich getauscht. In dieser

Hochstimmung ließ es sich noch bis in den frühen Morgen

vortrefflich feiern.

Am Sonntag feierten wir auf unserem schönen Teuto-

Rhenanen Haus mit Pfarrer Christoph Lindner die heilige

Messe. Seinen Ausklang fand auch dieses Wintertreffen

beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen.

Mit bundesbrüderlichen Grüßen

HCV-Vortrag

Am Donnerstag, dem 19.11.15, kamen wir,

die Aktivitas, sowie einige Alte Herren des

CV-Zirkels Hannover und die Aktivitates Fri-
siae und Saxo-Silesiae zum HCV-Vortrag auf

unserem schönen Haus zusammen. Als Re-
ferent war Prof. Dr. med Karl-Friedrich Se-
wing geladen, der ehemalige Vorsitzende des

wissenschaftlichen Beirates der deutschen

Ärztekammer, der durch seine öffentliche

Meinung zu Stammzellforschung unter der

Verwendung von menschlichen Embryonen in den Medien bekannt worden war.

Prof. Sewing hatte in Freiburg im Breisgau Medizin studiert und forscht nun an der MHH

im Bereich Pharmakologie. Er referierte bei uns zum Thema „Gendiagnostik und ihre Pro-
blematik“. Nach den einführenden Worten durch unseren Senior Bbr. Felix Kleuker und die

Begrüßung durch den Vorsitzenden des CV-Zirkels Hannover Cbr. Dr. Jochen Schäfers be-
gann Prof. Sewing damit, die Grundlagen der Vererbung und die Historie der Forschung am

menschlichen Erbgut darzustellen. Sein Vortrag gliederte sich weiterhin in die Beleuchtung

einer Reihe von Fragestellungen der Gendiagnostik in ihren unterschiedlichen Anwendungs-
bereichen. Hierbei machte er auch die Bedeutung des Gendiagnostikgesetzes und des Em-
bryonenschutzgesetzes für die medizinische Praxis deutlich.

Zum Ende des Vortrages wurden eine Reihe von Fragen gestellt, die in einer Diskussion

um Präimplantations- und Pränataldiagnostik und ihren Nutzen mündete. Als Imbiss reichte

die Aktivitas Leberkäse im Brötchen.

Über dieses für viele doch eher abstrakte und unbekannte Thema wurde durch Prof. Sewing

ein guter Überblick gegeben, er stellte die Breite der Fragestellungen zu diesem Thema gut

dar, die allerding in der kurzen Zeit des Vortrages nicht in der Tiefe beantwortet werden

konnte.

Halloweenparty

Auch dieses Jahr veranstaltete die K.D.St.V.

Teuto-Rhenania ihre berühmt-berüchtigte Hal-
loweenparty. Nach stundenlangen Aufbau-
arbeiten glich die Villa einem Geisterhaus

– Gruselspaß garantiert! Wie jedes Jahr gab

es Bier, Wein und Longdrinks zu studenti-
schen Preisen.

Die ca. 120 Gäste ließen beim Verkleiden

ihrer Kreativität freien Lauf, was dazu führ-
te, dass man selbst einige bekannte Gesich-
ter nicht wiedererkennen konnte. Auch wenn nicht alle Kostüme einem zwingend das Fürch-
ten gelehrt haben, ich denke da etwa an die heiße (Voll-)Milch mit Honig, so war es doch

schön anzusehen, dass die meisten sich die Mühe gemacht haben, sich zu verkleiden, was

der Party natürlich einen ganz besonderen Flair verliehen hat.

Am Pult sorgte unser DJ mit heißen Beats

und einer Mischung aus den neusten Hits

und alten Klassikern für Bombenstimmung.

Hinter der Theke engagierten sich unsere

Bundesbrüder für den Ausschank der Ge-
tränke – damit ja keiner verdurstet.

Die Party ging bis in die frühen Morgen-
stunden und war bis zum Schluss gut be-
sucht. Insgesamt kann man von einer sehr

gelungenen Feier sprechen, was das positive Feedback der Gäste und die schweren Köpfe

KHG-Neuenabend

Der Neuenabend der KHG fand am Mittwoch den 28.10.2015 um 19:00 c.t. statt, wobei der

Fuxenstall schon am Vortag Blätterteigtaschen für das Buffet gebacken hat.

Am Veranstaltungsabend wurden wir mit Fruchtbowle begrüßt, und es kamen etliche net-
te Gespräche zustande. Das Programm begann wenig später mit ein paar Kennenlernspielen.

Danach stellten sich die verschiedenen KHG-Gruppen vor und warben zum Teil um neue

Mitglieder.

Zum Abschluss des offiziellen Teils gingen wir in die Kuppel der St. Clemens Basilika, um

dort zu singen und zu beten. Anschließend genossen wir den Ausblick von der Kuppel über

Hannover mit ein paar Bechern Sekt.

Der Gelungene Abschluss des Abends war das Buffet im KHG Zentrum, das aus mitgebrach-
ten Speisen der verschiedenen Anwesenden Gruppen bestand.

Semesterantrittskneipe

Am 16.10.2015 fand auch dieses Semester

die übliche Ankneipe statt. Dazu konnten

zahlreiche Gäste der K.D.St.V. Saxo-Silesia,

der K.D.St.V Niedersachsen und des AV Go-
thia im Saal unseres schönen Hauses begrüßt

werden. Erstmals übernahm ein frisch rezi-
pierter Fux die verantwortungsvolle Aufga-
be des Biermusikus, welche er mit Bravur

meisterte.

Die Kneipe begann mit dem Offiz, in des-
sen Verlauf unser Senior eine heitere Rede zu den aktuellen Themen, die die Welt bewegen,

zum Besten gab. Mit lautem, und meist nicht ganz geradem, Gesang arbeitete man sich zum

Inoffiz vor. Dort zeigte sich, dass trotz gemeinsamen Studienortes und Dachverband unter-
schiedliche Aufassungen von Kneipdisziplin gelehrt werden.

Nachdem der Inoffiz ungewöhnlich früh unter den Tisch geschlagen wurde, ließ man den

Abend bei gemütlichem Bier in der Bar ausklingen.

Ferienkneipe

Am 24.09. fand die spontane Ferienkneipe der K.D.St.V. Teuto-Rhenania statt. Anwesend waren neben den Aktiven außerdem noch zwei alte Herren. Nach einem eher ruhigen offiziellen Teil, wurde der inoffizielle Teil bei Kerzenschein in der Knoter-Klause vollzogen. Den Abschluss fand die Kneipe mit einem Mitternachtsschrei auf Basis eines bekannten Weihnachtsgedichtes.

Wintertreffen

Am Wochenende des 06.12.2014 findet das diesjährige Wintertreffen der K.D.St.V. Teuto-Rhenania auf dem Teutohaus in Hannover statt.

Der Abend zuvor, der 05.12.2014, soll als kleiner Begrüßungsabend dienen, um unsere Gäste willkommen zu heißen und gemütlich ins Wochenende zu starten.

Der Kommers beginnt Samstags abends um 20.00 Uhr c.t.

Abschluss bildet eine Messe am Sonntag, den 07.12.2014, welche auf unserem Haus stattfinden wird. Anschließend lassen wir das Wochenende mit gemütlichem beisammen sein ausklingen.